studikon: 2.-6. April 2015

Was verbirgt sich hinter dem Thema?

Verehrt und verachtet. Misstrauisch beäugt und missverstanden. Warum spielt Jesus bis heute eine so große Rolle bei Nachfolgern und Kritikern? Die Erfahrungen sind heute und damals sehr unterschiedlich. In der Jesus-Biographie nach Lukas gießt eine stadtbekannte Sünderin Öl über die Füße Jesu. Sie will ihm ihre Liebe zeigen. Einige Zeit später, hängt Jesus am Kreuz und ihm wird ein Schwamm mit Essig zu trinken gereicht. Kurz danach stirbt er. - Essig und Öl.

Eigentlich isst man Essig und Öl auf Endiviensalat. Doch dank uncover, dem neuen Bibelleseprojekt, sind viele Gruppen den Indizien schon einige Zeit auf der Spur. Auf der studikon15 gibt es noch eimal die Chance, einen Durchblick durch den Indiziensalat zu bekommen.

Referentin: Sabine Kalthoff

Hauptreferentin wird Sabine Kalthoff sein. Sie ist weltweit unterwegs zum Thema Bibel in Studentenbewegungen. „Wie sorgen wir dafür, dass jede neue Generation von Studierenden, Gottes Wort liebt, studiert, lebt und weitergibt?“ Das ist ihr Anliegen. Sie arbeitet für die IFES (International Fellowship of Evangelical Students) – ein internationales Netzwerk von über 150 Studentenbewegungen, zu dem auch die SMD gehört. Ostern 2015 teilt sie mit uns ihre Faszination für Jesus und seinen Wort.

Stimmen zur studikon

Eva Schönfisch
Universität Mannheim
"Die studikons 2011 & 2013 waren genial! Die Redner waren jedes Mal großartig und auch aus den Workshops habe ich viele Gedankenanstöße mitgenommen! 'denken - glauben - erleben' vom Feinsten!"

Moritz Schroth
Technische Universität Dresden
"Die studikon ist für mich ein Osterfest mit vielen Freunden, guten Referaten, Seminaren und Workshops. Voll, aber mega gut! Und abends sehr entspannt!